Affiliate Toolkit – Testbericht und Erfahrungen

Das Affiliate Toolkit ist eines der bekanntesten Plugins für WordPress, das hauptsächlich dem Aufbau von Nischenseiten dient. In diesem kompakten Erfahrungsbericht gehe ich auf die Stärken und Schwächen des Plugins ein, das sowohl in einer kostenlosen, als auch kostenpflichtigen Version zur Verfügung gestellt wird.

Dieser Testbericht umfasst überwiegend die kostenpflichtige Plugin-Ausgabe, da bei der Free Version einige Features fehlen.

 

Dafür kann das Affiliate Toolkit genutzt werden

Zu den Hauptaufgaben des Affiliate Toolkits gehören die Einbindung von Produkten und Produktdaten aus verschiedenen Partnerprogrammen, etwa Affiliate-Netzwerken, aber auch vom Amazon Market Place sowie die automatische Aktualisierung dieser Daten. Dabei setzt das Plugin auf den integrierten WordPress-Cronjob, um automatische Abläufe gewährleisten zu können.

Großer Funktionsumfang mit vielen Features und Anwendungsoptionen

Hervorzuheben sind beim Affiliate Toolkit vor allem die vielen verschieden Funktionen, um Affiliate-Produkte schnell und flexibel auf der eigenen Website einzubinden. Dank dieser Auswahl an unterschiedlichen Optionen besteht die Möglichkeit, einzigartige und erfolgreiche Online-Nischenprojekte aufzubauen. Ich habe bereits mehr als ein Dutzend solcher Projekte mit diesem Plugin verwirklicht.

Nachfolgend erhältst du eine Übersicht zu den meines Erachtens nach wichtigsten Features, welche dieses Plugin so besonders machen:

  • Produkt-Import bzw. manueller Import von Produkten
  • Vorlagen-Gestaltung für Produktvergleiche
  • Shortcode-Generator
  • Responsive Layout
  • Listen-Import bzw. manuelles Anlegen von Listen
  • Anlegen von Produktseiten bei Bedarf
  • Mehrsprachige Verfügbarkeit dank Übersetzungsfunktion 

Das sind die relevantesten Features vom Affiliate Toolkit, die Du Dir vor dem Kauf auch noch einmal gezielt in der Free Version oder der vom Entwickler auf der offiziellen Webseite bereitgestellten Demo anschauen solltest.

Vor allem der Shortcode-Generator bietet Dir tolle Möglichkeiten, Produkte so anzeigen zu lassen wie Du es möchtest. Die perfekte Integration in das bestehende Theme-Layout ist dabei ebenfalls hervorzuheben, ganz gleich, ob Du eine Produkttabelle, Produktlinks oder Produktlisten anzeigen lassen möchtest.

 

Einfache Erstellung von Produktlinks

Das Herz des Affiliate Toolkits stellen natürlich die Produktlinks dar, die dank der Shortcodes schnell und einfach überall auf der jeweiligen Website integriert werden können. Dabei erscheinen diese stets responsive und fügen sich perfekt in ihre Theme-Umgebung ein. Mit einem einfachen Code können somit praktisch alle gewünschten Produkte der kooperierenden Partner eingebunden werden.

Es gibt verschiedene Arten von Produktlinks, die von den Schnittstellen-Anbietern wie Amazon in Form von Bannern zur Verfügung gestellt werden. Da ich auf der Startseite meiner Projekte meistens keine Produkttabelle platziere – sondern eher auf den Kategorie-Seiten mit den jeweiligen Nischen – eignen sich diese Produktlinks hervorragend als entsprechender Ersatz. Das gilt insbesondere für Authority-Projekte, weniger für kleinere Nischenseiten.

 

Einfache Installation und etwas mühseliger Einarbeitung

Die Installation des Affiliate Toolkits gestaltet sich überaus unkompliziert. Das Plugin wird via FTP (als Ordner) oder via WordPress-Installation im Plugin-Bereich des Content Management Systems (als ZIP) hochgeladen und anschließend aktiviert.

Nun geht es darum, die passenden Einstellungen vorzunehmen und die Lizenz, die Dir für das Affiliate Toolkit in deinem Mitgliederbereich bereitgestellt wird, an der entsprechenden Stelle einzutragen. Anschließend kann mit der Integration der verschiedenen Shops begonnen werden.

Die Einarbeitung in das Plugin ist im Vergleich zu den Affiliate-Themes, die es auch für WordPress gibt, etwas aufwändiger. Das liegt vor allem daran, dass es viele unterschiedliche Bereiche wie Shops, Listen und Vorlagen gibt, die alle unterschiedliche Funktionen erfüllen.

Ich nutze das Affiliate Toolkit bereits seit längerer Zeit und habe mir bestimmt 3 bis 4 Stunden Videos und Tutorials zu diesem Plugin angesehen. Es gibt zwar eine Dokumentation, einen User-Guide und auch ein Forum, doch aufgrund der Komplexität des Affiliate Toolkits tauchen bei der Einarbeitung immer wieder neue Fragen auf, die in diesen Videos geklärt werden.

Du kannst das Affiliate Toolkit jetzt hier kostenlos testen!

Verschiedene Integrationsmöglichkeiten dank Amazon und Co.

Es gibt zahlreiche Schnittstellen für das Affiliate Toolkit. Diese sorgen dafür, dass so gut wie alle Arten von Produkten und sogar Dienstleistungen mit dem Plugin beworben und integriert werden können. Entsprechende API-Anbindungen der Partner von Affiliate Toolkit machen es möglich.

Nachfolgend erhältst du eine Auflistung sämtlicher aktueller Anbieter, die Schnittstellen für das Affiliate Toolkit zur Verfügung stellen:

  • Amazon
  • Zanox
  • Affilinet
  • eBay
  • Adcell
  • CSV-Import
  • WooCommerce
  • Belboon
  • Webgains
  • Affiliate Conversant
  • Tradedoubler

Die meisten der genannten Schnittstellen-Anbieter sind Affiliate-Netzwerke, darunter auch die ganz großen wie Zanox und Affilinet. Dank der APIs von WooCommerce und CSV-Import besteht allerdings auch die Option, Produkte aus bestehenden WordPress-Online-Shops, die Du vielleicht mit WooCommerce erstellt hast, in das Affiliate Toolkit zu integrieren.

 

Kompatibilität mit einigen Hindernissen

Grundsätzlich wird damit geworben, dass das Affiliate Toolkit mit so gut wie allen Plugins und Themes harmoniert. Ganz so einfach ist das jedoch nicht. WordPress-User, die zum Beispiel ein Plugin für automatische Updates eingerichtet haben – etwa Companion Auto Update –  erhalten bei der nächsten Aktualisierung des Affiliate Toolkits häufig eine Fehlermeldung oder gar eine weiße Seite im Backend wie im Frontend.

Das führt dazu, dass das Plugin manuell deinstalliert und anschließend wieder installiert werden muss. Allerdings bleiben natürlich alle Daten erhalten, von den Produkttabellen über die Vorlagen bis hin zu den einzelnen Produkten, da diese allesamt in der jeweiligen WordPress-Datenbank gespeichert werden.

Ebenso gibt es Themes, mit denen das Affiliate Toolkit nur bedingt harmoniert. Das sind häufig veraltete oder besonders komplexe Themes, etwa das Divi-Theme, mit dem es immer wieder zu Problemen kommen kann. Dennoch muss ich hervorheben, dass das Affiliate Toolkit gefühlt tatsächlich mit mehr als 90 Prozent aller Themes und Plugins für WordPress harmoniert.

 

Preise

Es gibt insgesamt drei Pakete und die Freeware, die auch im Plugin Directory von WordPress vorzufinden ist. Die zahlungspflichtigen Pakete heißen Standard, Plus und Developer.

  • Das Standard-Paket kostet 49,99 € zzgl. Mehrwertsteuer und weist eine Domainlizenz auf
  • Die Plus-Version ist für 99,99 € zzgl. Mehrwertsteuer zu haben und gilt für insgesamt vier verschiedene Domains.
  • Bei der Developer-Lizenz handelt es sich um das teuerste Paket (249,99 € zzgl. Mehrwertsteuer), welches jedoch für unbegrenzt viele Domains gültig ist.

Der Funktionsumfang ist bei allen drei Pro-Paketen identisch, die Developer-Lizenz eignet sich auch für Agenturen, da mit dieser auch Kundenprojekte legal umgesetzt werden können. Alle Pakete bieten 1 Jahr lang Updates. Wer diesen Zeitraum verlängern möchte, muss noch einmal 30 Prozent des originalen Paketpreises jährlich bezahlen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist erstklassig und die Investition macht sich schnell bezahlt. Affiliate-Projekte können mit diesem Plugin wesentlich besser und effizienter aufgebaut werden. Die unzähligen Anwendungsmöglichkeiten, Funktionen und Gestaltungsoptionen lassen die Schwächen des Plugins deutlich in den Hintergrund rücken.

 

Kompetenter und hilfreicher Support

Positiv hervorzuheben beim Affiliate Toolkit sind auch der Support und Hilfsbereich mitsamt Ticket-System und Foren. So können User vor der Kontaktaufnahme mit dem Hilfscenter einen Blick auf die Forengruppen werfen, um zu sehen, ob eventuell bereits Lösungen für das jeweilige Problem vorliegen.

Sollte dies nicht der Fall sein, besteht immer noch die Möglichkeit, sich unkompliziert an den Support zu wenden und sich mit diesem via Mail auszutauschen. Auf Basis meiner Erfahrung antwortet dieser meist binnen 24 Stunden, sogar am Wochenende, ganz gleich, welches Problem Du hast.

Christof, der Entwickler des Affiliate Toolkits, hat bei mir immer innerhalb weniger Stunden eine Lösung für kleine Schwierigkeiten gefunden.

Du kannst sogar Deine Login-Daten direkt an den Support weiterspielen, sodass sich dieser selbst dem Problem annimmt, ohne dass du Hand anlegen musst. Das ist gerade für Laien sehr hilfreich, auch weil diese stets eine Erklärung dazu erhalten, wie sie solche Probleme zukünftig selbständig lösen können.

 

Alle Vorteile von Affiliate Toolkit auf einen Blick

  • Einfache Installation
  • Zahlreiche Features
  • Shortcode-Generator
  • Responsive Layout
  • Kompatibilität zu unzähligen Themes und Plugins
  • Verfügbar in mehreren Sprachen
  • Sehr kompetenter und schneller Email-Support
  • Zahlreiche Schnittstellenanbindungen für Amazon und Co.

 

Alle Nachteile von Affiliate Toolkit auf einen Blick

  • Teils längere Einarbeitungszeit
  • Preise etwas unübersichtlich
  • Teils Probleme bei Aktualisierung des Plugins. Es ist nicht mit allen PHP-Versionen kompatibel, was bei mir öfter zu Problemen geführt hat 

 

Fazit: Ein Plugin für Nischenprojekte bei Amazon und Co. mit mehr Stärken als Schwächen

Du hast jetzt einen guten Überblick zur Funktionsweise und den einzelnen Features sowie den vielen anderen Stärken, aber auch Schwächen des Affiliate Toolkits erhalten. Grundsätzlich ist das Plugin sehr empfehlenswert, auch im Vergleich mit Themes wie Affiliatetheme.io, welche deutlich weniger Anpassungsmöglichkeiten und Kompatibilitäten bieten. Schließlich kann das Affiliate Toolkit mit so gut wie jedem kostenlosen wie auch kostenpflichtigen WordPress-Theme genutzt werden. Die Anleitungen könnten noch etwas ausgebaut werden, dafür ist der Email-Support unschlagbar.

Ich nutze das Affiliate Toolkit bei fast allen meinen Projekten und das vereinfacht den Aufwand für Aufbau und Pflege der Seiten enorm.

Du kannst das Affiliate Toolkit hier kostenlos testen!

 

Sandra Schmitz

Sandra ist als mehrfache Internet-Unternehmerin vertraut mit dem aktuellem Marktgeschehen. Nach Ihrer Ausbildung als Fachinformatikerin hat sie für ebay und Zalando gearbeitet. Als Autorin schreibt sie seit 2014 inspirierende Fachartikel rund um Online Marketing, Webdesign, Google und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.