content.de – Individuellen Content für Webseiten kaufen

Gute Webseiteninhalte müssen einzigartig sein, den Lesern viel Information bieten, sich positiv von Mitbewerbern abheben, Google gefallen und zudem verkaufsfördernd sein.

Um das zu erreichen lege ich Dir content.de ans Herz – eine Plattform als Schnittstelle für Autoren und Auftraggeber, die Deiner Webseite schnell zu allen benötigten Textinhalten verhilft.

Wie komme ich zu guten Texten?

Im Wesentlichen gibt es folgende Möglichkeiten:

Für meine Projekte lasse ich Texte durch eine Content-Agentur erstellen oder suche mir über texterjobboerse.de zu einem bestimmten Thema einen Experten.

Wenn ich mal schnell einen Artikel für einen Gastbeitrag benötige, nutze ich content.de. Textbroker ist auch gut, aber hier gab es bei mir einige Male Aussetzer bei der Textqualität, so dass ich dort nicht mehr aktiv bin.

Vorteile für Auftraggeber

Das Outsourcen von Texten bedeutet Zeitersparnis und Skalierbarkeit – vorausgesetzt, es läuft alles reibungslos und der Texter versteht etwas von seinem Handwerk. Die Beauftragung über content.de bringt Dir mehrere Vorteile:

  • großer Autorenpool
  • Qualitätskontrollen
  • klare Rahmenbedingungen
  • unkomplizierte Abwicklung
  • verschiedene Qualitätsstufen
  • transparente Kalkulation
  • Prüfung auf Duplicate Content

Die Registrierung

Die Registrierung ist für Auftraggeber kostenlos. Bevor Du Aufträge einstellen kannst, musst Du allerdings eine Einzahlung von mindestens 25 Euro vornehmen. Die Gutschrift erfolgt auf einem Transferkonto und dient der Vergütung des Texters nach Deiner Auftragsannahme.

Aufträge einstellen

Bei Bedarf kannst Du die Auftragsvorlagen von content.de nehmen, besser verfasst Du aber eigene Briefings. Darin nennst Du die Anforderungen wie

  • Textart
  • Keywordvorgaben
  • Stil
  • Aufbau
  • Zielgruppe
  • Leseransprache

und weitere Aspekte, die beim Verfassen des Textes zu berücksichtigen sind.

 

Qualitätsstufe und Preis

Bei den Autoren hast Du die Auswahl unter den Qualitätsstufen 2 bis 5, wobei 5 mit professionellen Textern die höchste Einstufung ist. Entsprechend sind die Wortpreise gestaffelt – Stufe 2 ist am günstigsten, Stufe 5 kostet dem Niveau entsprechend mehr. Regelmäßige Qualitätskontrollen durch content.de sichern die Aktualität der Einstufungen. Ich nutze zu 90% 4 Sterne und bin fast immer sehr zufrieden mit der Textqualität. Für Nischenseiten reichen bei einem guten Briefing auch 3 Sterne. Zu den folgenden Preisen kommen noch eine Einstellungsgebühr in Höhe von 35 cent pro Auftrag und natürlich 19% Umsatzsteuer hinzu.

Auftragsart wählen

Neben der Qualitätsstufe hast Du die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Auftragsarten zu wählen. Bei Open Orders gilt der von content.de festgelegte Wortpreis und es haben alle Autoren ab der angegebenen Qualitätsstufe Zugriff auf den Auftrag. Für Group Orders kannst Du vorab bestimmte Autoren auswählen; nur diese können den Auftrag dann annehmen. Hier ist der Wortpreis geringfügig höher. Möchtest Du einen bestimmten Texter beauftragen, erteilst Du ihm eine Direct Order und kannst in einem fairen Rahmen auch mit ihm über den Preis verhandeln.

Die Autorensuche

Mit der Qualitätsstufe erfolgt bei Open Orders bereits eine Einschränkung – es können nur Autoren mit der entsprechenden Einstufung und höher den Text schreiben. Für Group Orders wähle ich die Autoren außerdem nach ihren Fachkenntnissen und der Bewertung durch andere Auftraggeber aus, wobei eine Suchfunktion mit Filter unterstützt. Auch erweist sich bei der Bearbeitung einer Open Order möglicherweise ein Autor als besonders geeignet und Du gewinnst diesen für eine langfristige Zusammenarbeit.

Für Direct Orders kannst Du Dir die Profile der Autoren genauer ansehen und Experten für das jeweilige Themengebiet ausfindig machen

Kommunikationsmöglichkeiten

Ein direkter Kontakt zu den Autoren außerhalb von content.de ist per AGB untersagt. Es steht aber ein Nachrichtensystem zur Verfügung, um auftragsrelevante Dinge zu klären. Das erweist sich als sinnvoll, denn so lässt sich die bisherige Kommunikation für alle Beteiligten stets nachvollziehen; auch durch die Mitarbeiter von content.de, die sich bei Unstimmigkeiten um Klärung bemühen.

Wann bekomme ich meinen Text?

Mit der Auftragserteilung legst Du eine Bearbeitungsfrist in Tagen fest. Sobald ein Autor den Auftrag angenommen hat, läuft die vorgegebene Frist, innerhalb derer er den Text liefern muss.

Prüfung auf Duplicate Content

Mit der Texteinreichung durch den Autor erfolgt eine automatische, detaillierte Plagiatsprüfung mit Copyscape und einer weiteren Plagiatskontrolle im System von content.de. Damit ist sichergestellt, dass nicht irgendwo abgekupfert wurde. So bist Du einerseits davor geschützt, von Google aufgrund Duplicate Content abgestraft zu werden, andererseits vor rechtlichen Folgen wegen Textklau.

Unzufrieden mit dem Ergebnis

Über Deinen Account kannst Du den bereits auf doppelte Inhalte analysierten Text einsehen und prüfen, ob er die Vorgaben Deines Briefings erfüllt. Ist das nicht der Fall, auch das kommt immer mal wieder vor, vermerkst Du Deine Kritikpunkte und gibst den Auftrag in Revision. Für die Überarbeitung hat der Autor 24 Stunden Zeit.

Text erfüllt die Erwartungen nicht

Werden die Vorgaben aus dem Briefing auch nach der Überarbeitung durch den Autor nicht erfüllt, kannst Du den Text ablehnen. content.de prüft, ob Deine Ablehnung berechtigt ist. Ist das der Fall, kostet Dich das nichts und Du kannst einen anderen Autoren beauftragen.

Vergütung bei Textannahme

Bist Du hingegen zufrieden mit dem Text, nimmst Du ihn an. Dafür hast Du drei Werktage Zeit – andernfalls erfolgt eine automatische Annahme durch das System. Erst mit der Annahme wird der entsprechende Betrag endgültig von Deinem Guthaben auf dem Transferkonto abgebucht und dem Texter vergütet.

Was tun bei größerem Auftragsvolumen?

Gibt es einen größeren Bedarf an ähnlich gearteten Texten, zum Beispiel bei Produktbeschreibungen, kannst Du über Deinen Account ein Briefing als Vorlage anlegen. Dem kannst Du anschließend beliebig viele Aufträge zuordnen. Außerdem gibt es Importschnittstellen – so hast Du es bei einem hohen Auftragsvolumen noch einfacher.

Beachte auch, dass bei jedem Auftrag rund 30% der Vergütung an content.de gehen. Wenn Du 2,5 cent pro Wort für einen 4 Sterne Text zahlst, erhält der Autor nur 1,5 cent. Bei vielen Texten kann es also sinnvoll sein, sich einen Texter außerhalb von content.de zu suchen.

Suchmaschinenoptimierung

Neue Inhalte sollen natürlich von vornherein suchmaschinenoptimiert sein. Zu diesem Zweck stehen Dir bei content.de ein Tool zur CRR-Analyse sowie WDF*IDF-Tools zur Verfügung.

Fazit zu content.de

content.de eignet sich ideal, wenn Du individuelle Webseiteninhalte benötigst und diese ohne aufwendige Suche nach einem geeigneten Autor zu transparenten Konditionen kaufen möchtest. Bei einem guten Autorenbriefing kannst Du ab Qualitätsstufe 3 eine hohe Qualität erwarten. Ich habe an meine Texte immer hohe Ansprüche bei derzeit 637 abgeschlossenen Aufträgen ist es nur zwei Mal vorgekommen, dass ich einen Text stornieren musste.

Sandra Schmitz

Sandra ist als mehrfache Internet-Unternehmerin vertraut mit dem aktuellem Marktgeschehen. Nach Ihrer Ausbildung als Fachinformatikerin hat sie für ebay und Zalando gearbeitet. Als Autorin schreibt sie seit 2014 inspirierende Fachartikel rund um Online Marketing, Webdesign, Google und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.