Forenlinks für das Linkbuilding nutzen? Das solltest Du beachten!

Forenlinks sind eine der wirksamsten und einfachsten Methoden zum Linkbuilding.

Jeder Webseitenbetreiber kann ohne Vorkenntnisse, Kontakte und ohne Geld in die Hand zu nehmen, schnell passende Backlinks  zu seinen Webseiten in Foren aufbauen und damit die Rankings in den Suchmaschinen positiv beeinflussen.

Zu quasi allen Themen und Nischen gibt es relevante Foren und im Gegensatz zu Blog-Kommentaren sind Forenlinks oft DoFollow-Links und das zum Teil von extrem starken High Authority Domains.

So baue ich in Foren am liebsten Links auf. Ohne Fake-Stroy aus einem starken Forum (DA 73, PA 78) einen White Hat Link und echtes User Feedback! Die rote Umrandung stammt von einem Browser-Plugin, das mir anzeigt, dass es sich um einen NoFollow-Link handelt. Mein Link ist DoFollow 🙂

Was gegen Forenlinks spricht

Grundsätzlich gibt es aus SEO-Sicht kein Contra bei Forenlinks.

Es gibt nur etwas zu sagen gegen die Art und Weise, wie der Aufbau oftmals gestaltet wird. Vor allem, wen Du billig und in größerem Umfang Forenlinks einkaufst, kann sich ein unnatürliches Backlinkprofil für Deine Seite ergeben.

Wenn Du Forenlinks kaufst, sollten die Foren im Vorfeld festgelegt werden, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Dazu später mehr.

 

Tipps und Hinweise zum Setzen von Forenlinks

Wenn Du Forenlinks selbst aufbaust, dann solltest Du auf einige Dinge achten. So ist es am wahrscheinlichsten, dass die Forenbetreiber Deine Links nicht wieder löschen und Du die maximale Wirkung erzielst.

  • Verbreite keinen Linkspam. Genau wie Deine Zielseite sollte mit Deinem Post ein wertvoller Beitrag für die Leser geliefert werden. Dann wird der Link wahrscheinlich angenommen und gegen diese Linkbuilding-Methode ist aus meiner Sicht ethisch nichts einzuwenden
  • Habe Respekt vor den Usern hinter dem Forum. In einem Thread über Körperbehinderungen setzt man keinen Link zu einer billigen Money Page
  • Erstelle für neue Links ggf. neue Accounts! Wenn Du mit einem Account ständig auf kommerzielle Seiten verlinkst, kann der Forenbetreiber sich 1 zu 1 zusammenzählen und sperrt Dich unter Umständen
  • Setze den Link möglichst nicht am gleichen Tag wie bei der Registrierung im Forum
  • Fülle bei der Registrierung das Profil aus und lade ein Profilbild hoch. Am besten schreibst Du Dir Deine Story auf, damit sie bei späteren Posts von Dir nicht unstimmig ist. Wenn es einen Thread zur Vorstellung von neuen Mitgliedern gibt, sollte dieser genutzt werden.
  • Bleibe weiter aktiv im Forum, nachdem Du Deinen Beitrag verfasst und den Link gesetzt hast! Am besten schreibst Du mindestens je 3 Posts, vor und nachdem Deinen Link gesetzt hast. Gehe auf Antworten zu Deinen Posts ein
  • Reichere Deinen Link mit Storytelling an! Gute Texte kommen an, wenn eine Geschichte mit ihnen erzählt wird. Dies sorgt für Glaubwürdigkeit bei den Moderatoren und animiert die User dazu, zu lesen und letztendlich auch den Forenlink anzuklicken. Links, die oft angeklickt werden, werden von Google höher gewichtet als solche, die nicht angeklickt werden. Aktive Foren sind also immer zu bevorzugen
  • Poste nicht nur in Offtopic-Themen
  • Stelle nicht nur Fragen, sondern antworte auch! In Deinen Beiträgen solltest Du auch in dem Sinne aktiv an dem Forum teilnehmen, dass Du interessierten Usern Antworten und Problemlösungen oder wenigstens Ansätze hierzu lieferst, und nicht nur Fragen stellst.
  • Verlinkungen auf Deine Startseite oder auf Shop-Kategorien sind in der Regel eher unglaubwürdig. Die Zielseiten der Forenlinks sollten am besten ohne Werbung und Affiliate-Links auskommen. Zielseiten mit gutem Content haben natürlich die höchste Chance, angenommen zu werden.
  • Nutze themenrelevante Foren! Link und Zielseite sollten mit der Thematik des Forums und auch mit Deinem Post halbwegs harmonieren. Deine Posts sollten aus mehreren, zusammenhängenden Sätzen bestehen und in sich stimmig und sinnvoll sein.
  • Setze den Link in einem Beitrag mit möglichst viel Text! Denke daran, dass Links aus der Signatur deutlich weniger Linkpower aufweisen
  • Achte zudem auf ein ausgewogenes Verhältnis von DoFollow/NoFollow-Links und baue nicht zu viele Links auf einmal auf
  • Aus SEO-Sicht bringen Dir Links, die nur für registrierte User sichtbar sind, keinen neuen Backlink
  • Je mehr Links sich auf einer Seite befinden, desto weniger Linkjuice fließt zu Deiner Seite und desto höher ist das Risiko, sich in einer „Bad Neighborhood“ zu befinden.
  • Achte auf Deine Anchor-Texte! Ein Link-Text wie z.B. „Staubsauger kaufen“ wirkt nicht sehr glaubwürdig. Die meisten echten Anchor-Texte aus Foren sind die Domain bzw. Subdomain selbst. Keywords kannst Du auch um den Link herum verwenden
  • Der Link-Mix macht’s! Setze nicht nur auf Forenlinks. Auch Gastbeiträge, Blog-Kommentare, ausgewählte Webverzeichnisse, Broken Link Building sollten in einem gesunden Link-Mix vorhanden sein
  • Arbeitest Du vom Ausland aus? Dann nutze einen VPN-Client, wie zum Beispiel CyberGhost, um damit eine deutsche IP-Adresse zu haben. Auch wenn Du in einem Forum mehrere Accounts hast, ist ein VPN-Client notwendig. Ich habe auch schon von Abmahnungen wegen gesetzten Links auf eigene Projekte durch Forenbetreiber gelesen. Auch wenn deren Durchsetzung rechtlich mehr als schwierig sein dürfte – mit einem VPN-Client bist Du anonym und auf der sicheren Seite
  • Auf Tricks zum Kaschieren des Links (beispielsweise ein Smiley oder ein Komma verlinken oder einen gesamten Absatz unterstreichen, damit der unterstrichene Link nicht auffällt) würde ich verzichten. Zwar entdecken die Moderatoren den Link bei einer schnellen Kontrolle dann wahrscheinlich wirklich nicht, aber wenn, kann man sicher sein, dass der Link gelöscht wird
  • Es muss keine Fake-Story sein. „Posts à la „Ich bin auf der Suche nach einem neuen Staubsauger und habe auf der Seite x einen tollen Vergleich gefunden“ sind wenig glaubwürdig und störend für die Community. Posts à la „Ich habe hier einen Artikel über das Thema geschrieben und will Euch fragen, ob ihr Verbesserungsvorschläge habt“ werden auch oft angenommen. Ehrliche Beiträge werden von den meisten Forenbetreibern toleriert
  • Selbst wenn alle Regeln eingehalten werden, passiert es oft, dass der Link gelöscht wird. Die meisten Forenbetreiber wissen längst Bescheid. Am besten sollte vor der Anmeldung geprüft werden, ob es schon ausgehende Links gibt, wie hoch der SEO-Wert des Forums ist und ob es sich um DoFollow-Links handelt. Je nach den Ergebnissen kann man dann bestimmen wie viel Aufwand einem der Link wert ist. Bei richtig starken Foren mit strengen Moderatoren kommt es schon mal vor, dass ich 10 Fragen sinnvoll beantworte bevor ein Link gedroppt wird

Die Quintessenz für die optimale SEO-Wirkung: Gute Posts mit Links zu guten Artikel in guten Foren! 😉

Liste mit 3000 deutschsprachigen Foren, sortiert nach Thema, follow/nofollow und DomainRating

Beim Schreiben dieses Artikels habe ich mir noch eine freche Methode ausgedacht, die ich allerdings noch nicht getestet habe:

Du veröffentlichst auf Deinem Blog einen Artikel, mit dem Du mit Sicherheit sofort an erster Stelle rankst. Angenommen Du betreibst einen Foodblog oder eine Seite über Küchengeräte, könntest Du ein Rezept für Schokoladenpokuzen schreiben.

Da das Wort Schokoladenpokuzen frei erfunden ist, gibt es bei google aktuell keine Suchergebnisse zu diesem Keyword und Dein Artikel wird bei bei einer Suche dazu sofort an erster Stelle erscheinen.

Nun fragst Du in diversen Foodforen ob jemand ein Rezept für Schokoladenpokuzen kennt.

Es wird nicht vermutlich nicht lange dauern, bis sich die Mitglieder des Forums Deiner Frage annehmen und nach einem Rezept von Schokoladenpokuzen googlen und das Ergebnis im Forum verlinken werden.

Das hat den Charme, dass Dein Link von einem aktiven Mitglied aus der Community gepostet wird und nicht von Dir und Deinem neuen, wenig vertrauensvollen Profil.

Diese Methode könnte man sicherlich sogar mit einer Forenspam-Software wie XRumer durchziehen. Da Dein Beitrag keinen Link enthält, ist es unwahrscheinlich, dass die Admins Spam dahinter vermuten und ihn löschen werden.

 

Forenlinks selber bauen oder kaufen?

Wie bereits angesprochen, gibt es die Möglichkeit, Forenlinks zu kaufen. Angebote gibt es z.B. in mehreren facebook-Gruppen oder auf http://www.seojobboerse.de.

 

Genau wie die einschlägigen Facebook-Gruppen mit Angeboten zugespamt werden (manche Anbieter posten ihre „Hot Special Deals“ 5 Mal am Tag durch alle möglichen Gruppen), werden dann auch die Foren zugespamt.

Grundsätzlich sind meine Erfahrungen mit den eingekauften Forenlinks nicht gut.

Ohne Rücksicht auf Bad Neighborhood, Reputationsverlust oder im schlimmsten Fall sogar Abstufungen durch Google werden die Links in Threads verbreitet, wo schon zig andere ihre schlechten Affiliate-Links hinterlassen haben.

Jedoch kann selbst ein schlecht ausgeführtes Linkbuilding in Foren gute Ranking-Ergebnisse erzielen und sich gerade bei kleinen Nischenseiten trotzdem lohnen.

Für größere Webseiten oder gar Brand-Domains würde ich allerdings nur auf Qualität setzen und mich mit dem Forum auseinandersetzen, um sinnvolle und hilfreiche Beiträge für die Nutzer liefern zu können.

Um Links in aktiven Communities zu platzieren, sollte strategisch vorgegangen werden und für die meisten Linkverkäufer lohnt es sich aufgrund der niedrigen Marktpreise eher auf Masse zu setzen. Leider setzen viele Verkäufer daher auch häufig auf bereits zugespamte und verwaiste Foren, da sie wissen, dass diese Foren nicht mehr überprüft werden und die Links erhalten bleiben.

Der Standardpreis für einen Forenlink, so möchte ich behaupten, liegt mittlerweile in etwa bei 7 bis 10 Euro (mit Linkgarantie für mindestens 8 Wochen). Es ist klar, dass zu diesem Preis keine hohe Qualität geleistet werden kann und was Masse statt Klasse für die Suchmaschinenoptimierung bedeutet, dürfte sich ja mittlerweile rumgesprochen haben. Manche Links müssen dann wieder abgebaut werden.

 

Das musst Du beim Kaufen von Forenlinks beachten

Linkverkäufer setzen mit ihren Accounts oft so viele offensichtliche SPAM-Links, bis irgendwann alle Beiträge gelöscht werden und sie selbst gesperrt werden. Dann ist auch Dein Link weg.

Bedenke auch, dass Wettbewerber Dich bei Google verpfeifen können, wenn es offensichtlich ist, dass Links zu SEO-Zwecken mit Fake-Accounts veröffentlicht werden.

Premium-Links bekommst Du, wenn Du einem zuverlässigen Texter die entsprechenden Foren mit einem kleinen Briefing an die Hand gibst oder noch besser: wenn Du selbst postest. Dabei passiert es mir immer wieder, dass ich mit dem Forenbetreiber in Kontakt komme und echte Kooperationen entstehen. Unangenehm wird es dann natürlich wenn unter einem Fake-Namen gepostet wurde 😀

Es kann jedenfalls auch gut funktionieren, wenn Du den Betreiber eines Forums direkt kontaktierst und danach fragst, ob Du einen Link setzen kannst. Dieser Weg ist relativ aufwändig, kann aber zu sehr guten Resultaten führen

 

Zerstörung der Forenkultur? Kritik an Forenlinks

Wer selbst in einem Forum aktiv ist, weiß wie störend Fake-Accounts mit schlechten Antworten sein können. So verabschieden sich die SEOs schnell wieder aus den Foren, in denen sie Content und Links verbreitet haben und schaden somit im schlimmsten Fall der Community mit folgendem:

    • Vertrauen in neue Forenmitglieder wird beeinträchtigt
    • Vertrauen in die Echtheit der Antworten wird beeinträchtigt
    • Administratoren haben mehr Arbeit mit dem Löschen von Posts, dem Sperrungen, Verwarnungen etc.
    • Zu viele schlechte ausgehende Links können dem google-Ranking des Forums schaden
    • Der Verlust der Glaubwürdigkeit des Forums kann zum Abmelden von Nutzern/weniger Werbeeinnahmen für die Forenbetreiber führen
Es kann wenig Kritik an Forenlinks per se geübt werden, jedoch ist völlig zu Recht zu der schlechten Praxis, wie Forenlinks häufig verbreitet werden, Kritisches zu äußern.

Ich kann nur noch mal sagen, dass es einen richtig guten Weg gibt, Forenlinks zu generieren – und zwar, indem Du richtig guten Content erstellst und diesen gut seedest. Dieser Weg nimmt natürlich Zeit und Ressourcen in Anspruch.

Im Zweifel setze Deinen Link lieber in einem Offtopic-Bereich. Dort stört er niemanden, bzw. ist zum Teil sogar ausdrücklich erwünscht. Viele Foren haben ein eigenes Board, in dem Feedback zur eigenen Webseite von der Community eingeholt werden kann.

Fazit

Forenlinks sind aus SEO-Sicht ein wertvolles Gut. Und genauso sollte auch mit diesem Gut umgegangen werden. Es sollte sowohl für das Ranking Deiner Webseite als auch für das Forum ein wertvoller Beitrag geleistet werden.

Auf dem Markt existieren mittlerweile viele Anbieter für das Linkbuilding, die für geringe Preise Forenlinks anbieten. Wer wirklich gute Ergebnisse mit Forenlinks erzielen will und nicht spammen will, sollte das Linkbuilding entweder selbst betreiben oder auf gute, seriöse Texter setzen, die in Absprache in ausgewählten Foren posten.

 

Weiterführende Informationen über Forenlinks

Sandra Schmitz

Sandra ist als mehrfache Internet-Unternehmerin vertraut mit dem aktuellem Marktgeschehen. Nach Ihrer Ausbildung als Fachinformatikerin hat sie für ebay und Zalando gearbeitet. Als Autorin schreibt sie seit 2014 inspirierende Fachartikel rund um Online Marketing, Webdesign, Google und Social Media.

1 thought on “Forenlinks für das Linkbuilding nutzen? Das solltest Du beachten!

  1. Hallo, liebe Sandra,

    herzlichen Dank für diesen Artikel. Vieles war mir schon bewusst, anderes habe ich noch hinzu gelernt. 🙂

    Falls du gute Beziehungen zu Leuten haben solltest, die hochwertiges Foren-Linkbuilding betreiben oder gar gegen Endgelt auf ihren eigenen Blogs Artikellinks zulassen, oder du vielleicht selber diese Sache übernimmst, würde ich mich mal über eine Nachricht von dir freuen.

    Gerade hochwertige Dofollow-Foren interessieren mich natürlich brennend.

    Falls du dir also ein wenig Geld dazu verdienen möchtest, dadurch, dass du schon einen Account in diversen Foren hast und es für dich ein leichtes ist, dort Links zu setzen, kannst du dich gerne mal bei mir melden.

    Derzeit suche ich z. B. Foren, die sich thematisch rund um das Thema „Garten, Natur, Pädagogik, Handwerk“ etc. drehen.

    Du findest mich auch auf Facebook unter dem Namen „Danielo VT“.

    In diesem Sinne, dir noch ein wunderbares Wochenende. 🙂

    Herzlichst,
    Danielo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.