Optimizepress 2.0 – Landing Pages mit WordPress erstellen

Optimizepress gehört wie ThriveThemes zu den sogenannten „Homepage Builder“. In den letzten Jahren ist Optimizepress auch in Deutschland immer beliebter geworden. Denn nicht nur im Bereich Homepage- und Landingpagerstellung ist Optimizepress eine mögliche Variante. Auch im Bereich Membership hat sich Optimizepress 2.0 schnell etabliert.

Eine kurze Einführung sowie Vor- und Nachteile möchte ich in diesem Beitrag erläutern.

Das erhälst du

Anders als bei dem Homepage Builder „ThriveThemes“ erhälst du beim Kauf von Optimizepress 2.0 keine zusätzlichen Tools als extra Plugins. Was du allerdings als Plugin erhälst, ist einmal das Theme als WordPressinstallation und das Optimizepress Plugin. Dieses hat den Vorteil, dass du das komplette Theme auch parallel zu einem anderen Theme nutzen kannst, ohne dass sich die Themes quer kommen. Hast du also beispielsweise ein Theme welches du für deinen Blog nutzt, kannst du mit dem Optimizepress Plugin völlig unabhängig davon auf der selben Domain eine Landingpage bauen.

Deine erste Landingpage

Hast du Optimizepress erfolgreich installiert, kannst du direkt loslegen. Klickst du in deinem WordPress Dashboard auf den Reiter „Optimizepress -> Create New Page“, wirst du auf die Auswahlseite weitergeleitet. Hier kannst du entweder ein Design aus einigen Vorlagen oder eine Blank Page ohne Inhalt wählen. Hast du dir eine Vorlage aus dem Optimizepress Marketplace gekauft, kannst du diese hier ebenfalls hochladen und auswählen. Hast du dich für ein Design entschieden bestätigst du dies mit einem Klick auf das jeweilige Thumbnail und dem Button „Use This Template“. Gebe anschließend den Seitennamen deiner Seite ein und los geht es.

Der Aufbau

Um in OptimizePress Elemente einzufügen, klickst du direkt in der Seite auf den Button „Add Element“. Nun öffnet sich ein Popup mit der Auswahl aller zur Verfügung stehenden Elemente. Möchtest du eine mehrspaltige Sektion erstellen, klicke einfach auf den Button „Add New Row“. Anders wie bei „Thrive Themes“ kannst du die Sektionen leider nicht individuell der Größe und Breite anpassen. Du musst dich mit den vorgefertigten Reihenstrukturen und Größen arrangieren. Dafür hast du jedoch auch später fast keine Probleme wenn es um die mobile  Ansicht geht, da Optimizepress hier wirklich sehr strukturiert und gut arbeitet.

Außerdem hast du auf der linken Seite deines Live Editors verschiedene Einstellungsmöglichkeiten welche ich dir kurz erläutern möchte.

1. Layout Settings

Möchest du ein PageThumbnail für deine Seite uploaden oder deinen header, footer und Navigation konfigurieren, kannst du dies hier machen.

2. Colour Scheme Settings

Alle Einstellungen welche mit der Farbauswahl deiner Seite zu tun haben, kannst du im Bereich Colour Scheme Settings einstellen. Von Navigation bis Footer kannst du alle Farbsektionen individuell gestalten.

3. Typography Settings

Deine Font Settings stellst du in diesem Bereich ein. Von h1 bis h6 Überschriften bis hin zu den Links kannst du alles einzeln einstellen.

4. Page Settings

Diesen Bereich nutze ich öfters beim bauen meiner Seiten mit Optimizepress. Denn hier findest du unter Anderem die Funktion „Other Scrips“ in der du Skripte, Codes oder CSS für deine Seite einfügen kannst. Ein Vorteil hierbei ist, dass du entscheiden kannst wo der Code eingefügt werden soll. Zur Auswahl stehen header, footer, body oder custom CSS. Eine ebenfalls interessante Einstellung ist die Mobile Redirection, bei der du speziell für mobile User eine Weiterleitung einrichten kannst. Beispielsweise auf eine Seite die speziell für mobile User angelegt und optimiert ist.

5. Membership Settings

Möchtest du einen Mitgliederbereich erstellen, kannst du hier die Seite die Du gerade bearbeitest einem Seitetyp zuweisen. Zur Auswahl stehen „Produkt, Kategorie, Subkategorie und Lektion.

6. Content Templates

Wenn du dich während des Seitenbauens doch lieber für ein anderes Template entscheidest, kannst du hier ein anderes auswählen. Falls du deine erstellte Seite als Template speichern und exportieren möchtest, kannst du das ebenfalls hier machen.

7. Page Revisions

Manchmal kann es passieren, dass du auf eine gespeicherte Revision deiner Seite zurückgreifen willst oder musst. Hier kannst du deine Revision auswählen.

8. Help

Wenn du einige Dinge nicht verstehst, kannst du unter diesem Punkt verschiedene Videotutorials und Trainings anschauen oder direkt zum Supportbereich gehen.

Die Elemente

Klickst du in der Ansicht in der die einzelnen Elemente angezeigt werden auf eines der Elemente, erscheint dir eine Auswahlmöglichkeit verschiedener Variationen der Module. Hier muss man Optimizepress wirklich einen großen Pluspunkt geben, da die Auswahl der Elementdesigns wirklich groß ist. Einen kleinen Minuspunkt gibt es jedoch. Zwar hat Optimizepress in der Grundversion bereits eine große Auswahl an Elementen, die man verwenden kann, allerdings werden viele gute Elemente, sowie Zusatz-Plugins, erst ab der PUBLISHER Version zur Verfügung gestellt. Trotzdem muss man dazu sagen, dass man mit der Grundauswahl sehr gut zurecht kommt. Allerdings solltest du dich im Vorfeld darüber erkundigen, ob das von dir benötigte Element oder featcher enthalten ist. Beispielsweise ist ein Videobackround erst ab der PUBLISHER Version verfügbar.

Mitgliederbereiche mit Optimizepress

Ein sehr spannedes featcher, welches du mit Optimizepress erhälst, ist das Memberplugin. Möchtest du für deine User einen internen geschützten Mitgliederbereich erstellen, kannst du dies damit tun. Ein weiterer großer Vorteil von Optimizepress ist die einfache und gut durchdachte Implementierung von Digimember und Digistore24. Da viele Ihren Membershipbereich gerne mit diesen zwei Systemen aufbauen, hat Optimizepress eine einfache Schnittstelle dafür bereitgestellt.

Das Einbinden von Emailmarketingsystemen

Möchtest du ein Emailmarketingsystem wie Getresponse oder Klick-Tipp integrieren kannst du dies ganz einfach in deinem OptimizePress Dashboard machen. Klicke dazu in deinem WordPress Dashboard auf „Optimizepress -> Dashboard -> Email Marketing Services“. Hier findest du eine große Auswahl aus den gängigen Emailmarketing Systemen. Du musst nun lediglich deine API eingeben und schon hast du in der Elementauswahl auf deiner Seite dein Emailmarketingsystem zur Auswahl. Ist dein Anbieter nicht in der Grundauswahl enthalten, kannst du direkt im OptinElement deinen Formularcode einbinden. Das Design von Optimizepress kannst du trotzdem übernehmen.

Einstellungen

Befindest du dich im Reiter „Optimizepress -> Global Settings“, kannst du verschiedene Einstellungen für deine Seite vornehmen. Hier im kurzen Überblick die wichtigsten zusammengefasst:

1. API Key

Um Optimizepress zu lizensieren, musst du hier deinen API Key, welchen du nach dem Kauf von Optimizepress erhälst, eintragen.

2. Header & Logo Setup

Möchtest du ein Logo, Banner oder eine Backroundcolour in deinen Header einbinden, findest du hier die Upload- und Einstellungsmöglichkeit.

3. Favicon

Ein Seiten-Favicon, welches im Browser angezeigt wird kannst du in diesem Bereich uploaden und einfügen.

4. Site Footer

Hier findest du die Einstellungsmöglichkeiten für deine Copyright Informationen, Disclaimer, Footer Navigation und Schriftart für deinen Footer. Du kannst in deinem LiveEditor ebenfalls auswählen, welche dieser Sektionen angezeigt werden sollen und welche nicht.

5. SEO Options

Möchtest du direkt die SEO Einstellungen mit deiner Optimizepress-Seite und nicht mit einem externen Plugin wie YOAST SEO einstellen, musst du den Button auf ON stellen. In den Grundeinstellungen ist dieser nicht aktiviert.

6. LiveEditor Autosave

Auch hier kannst du den Button auf „On“ stellen und somit ein Autosave bei deinem Liveeditor aktivieren. Hier ist jedoch dringend zu beachten, dass bei der Aktivierung des Autosaves keine Revisions gespeichert werden. Diese werden nur erstellt, wenn der Autosave Modus ausgestellt ist. Anfänger sollten davon also erstmal die Finger lassen, bis der Umgang mit dem Live Editor flüssig läuft.

7. Promotion Settings

Möchtest du Optimizepress als Affiliate bewerben, kannst du hier einstellen dass in deinem Footer der Satz „Powered by Optimizepress“ steht. Trage dazu deinen Affiliate Code ein, damit du deine Provision erhälst.

8. Custom CSS (Sitewide)

Manchmal möchte man CSS Anpassungen und Befehle seitenübergeifend einstellen. Damit du nicht auf jeder Seite das CSS ändern musst, kannst du hier deine CSS Codes seitenübergreifend implementieren.

9. Typography

Schriftarten sowie Größe und Farbe kannst du in dieser Sektion einstellen. Möchtest du diese auf bestimmten Seiten ändern, kannst du auch im Live Editor im Element selbst eine andere Schriftart nehmen.

Preise

Möchtest du mit Optimizepress arbeiten, hast du 3 verschiedene Auswahlmöglichkeiten:

1. Core (97$)

Du erhälst 3 Lizenzen und eine gute Auswahl an Elementen.

2. Publisher (197)

Du erhälst 10 Lizenzen und alle Elemente wie Videobackrounds und co.

3. pro (297$)

Du erhälst 30 Lizenzen und alle Elemente wie Videobackrounds und co.

Mein Fazit

Ich persönlich arbeite sehr oft und gerne mit Optimizepress. Sowohl die Struktur als auch die Elemente finde ich sehr ansprechend und gut umgesetzt. Gerade wenn Du Optimizepress für mehrere Domains nutzen willst bietet sich OptimizePress sehr an, da Dir schon in der Core Version 3 Seitenlizenzen zur Verfügung stehen.

Sandra Schmitz

Sandra ist als mehrfache Internet-Unternehmerin vertraut mit dem aktuellem Marktgeschehen. Nach Ihrer Ausbildung als Fachinformatikerin hat sie für ebay und Zalando gearbeitet. Als Autorin schreibt sie seit 2014 inspirierende Fachartikel rund um Online Marketing, Webdesign, Google und Social Media.

1 thought on “Optimizepress 2.0 – Landing Pages mit WordPress erstellen

  1. Hallo,

    vorab – ich finde es klasse welchen Mehrwert du deiner Comunity bietest dickes Lob. 🙂

    Bernhard, ich benötige bitte deinen Rat:
    Ich erstelle normalerweise meine Landingpages mit „Optimizepress“. Seit zwei Tagen habe ich mir „enfold“ gekauft, da es einfach mehr möglichkeiten bietet, individueller ist und leichter von der bedienung.
    Nun funktioniert Optimizepress nicht mehr. Ich konnte auch vor der Installation die Größe meiner Texte und Überschriften nicht verändern. H1,H2 etc. konnte ich auch nicht mehr auswählen. Seit neustem funktioniert nach dem ersten Klick im Editor nichts mehr….Glaubst du, dass sich diese zwei Programme gegenseitig behindern? Dass kann doch nicht sein, oder? Ich benötige zum arbeiten wirklich beide Tools…was kann ich da machen, oder wo siehst du die Probleme/Lösung.
    Weißt du außerdem, ob enfold kompatibel mit Klick Tipp ist und ob man dort einen double optin prozess sowie overlayoptimizer erstellen kann? Oder geht das nur mit zusätzlichen Plugins? Wenn ja, welche könntest du empfehlen?

    Sorry für die vielen Fragen, aber die anderen Supports können mir nicht wirklich weiterhelfen.
    Ich freue mich sehr auf deine Rückmeldung und wünsche Dir noch einen schönen Abend.
    Viele Grüße Maurice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.